· 

3 Fakten, die wirklich jeder über den Totensonntag wissen sollte

Blumenladen Olbernhau Totensonntag Bedeutung
© Linda Gläser Photography

Wir heißen Sie zu unserem ersten Blogartikel auf unserer Website willkommen. Schön, dass Sie hierher gefunden haben. Wir erfahren immer so viele Dinge rund um die Blumen, Blüten und Pflanzen. Das passt oft nicht in den Laden. Deshalb haben wir uns entschieden, einen Blog auf unserer Website zu starten.

 

Außerdem ist dieser Blog auch der Startpunkt zum Umbau unserer Website. Wir haben uns ein paar schöne Punkte überlegt, die wir nach und nach hier auf der Website realisieren wollen. 

 

Jeder andere würde im Januar mit Hochzeiten starten. Wir starten mit dem Totensonntag. Es ist eher ein trauriges, aber dennoch sehr wichtiges Thema. Wir haben für Sie drei Punkte zusammengestellt, die wirklich jeder über den Totensonntag wissen sollte. Viel Spaß beim Lesen!



Blumenladen Olbernhau Totensonntag Grabgesteck
© Linda Gläser Photography

Wann ist Totensonntag?

Der Totensonntag ist immer der letzte Sonntag im Kirchenjahr. Und bekanntlich ist der erste Sonntag im Kirchenjahr der erste Advent - in den evangelischen und der katholischen Kirche.

 

Der Totensonntag wird in der evangelischen Kirche gegen Ende November begangen, während das Gedenken an Verstorbene in der katholischen Kirche an Allerseelen Anfang November im Mittelpunkt steht.

 


Blumenladen Olbernhau Totensonntag
© Linda Gläser Photography

Wo liegt der Ursprung des Totensonntags?

Der Totensonntag geht auf König Friedrich Wilhelm III. von Preußen zurück. Er erklärte 1816 den letzten Sonntag des Kirchenjahres zum allgemeinen Feiertag zur Erinnerung an Verstorbene. Hintergedanke war damals wohl ein Gedenken an die Gefallen der Befreiungskriege. Dieser sogenannte „Totensonntag“ wurde sehr schnell als allgemeiner Gedenktag an liebe verstorbenen Menschen populär und wurde dann auch von den Landeskirchen übernommen. 

 

Wie wir aber bei unseren Recherchen erfahren haben, gab es einen Gedenktage für die Toten in der evangelischen Kirche aber schon länger. Die evangelische Kirche hat sich dem aber wohl lange Zeit verwehrt. 


Wie wird der Totensonntag begangen?

Blumenladen Olbernhau Totensonntag Grabschmuck
@ Linda Gläser Photography

Traditionell treffen sich heutzutage die Menschen an Totensonntag in der Kirche und es werden an diesem Gedenktag Kerzen für verstorbene liebe Menschen entzündet.

 

Dabei werden die Namen derer vorgelesen, die im letzten Jahr aus dem Leben geschieden sind. Außerdem werden für sie und ihre Angehörigen Gebete gesprochen. 

 

Viele Menschen gehen an diesem sehr stillen Feiertag - oder einige Tage vorher - auch auf den Friedhof und schmücken die Gräber.

 

Dieser letzte Sonntag des Kirchenjahres wird auch Ewigkeitssonntag genannt, weil mit ihm nicht nur Trauer und Erinnerung an Verstorbene verbunden sind, sondern auch eine Besinnung auf den Zusammenhang von Tod und Leben, Zeit und Ewigkeit stattfindet. Passend dazu ist die liturgische Farbe Grün.

 

Wann immer es möglich ist, versuchen wir in unseren floralen Werkstücken nicht nur tolle Farben, richtig schöne Materialien und zauberhafte Blumen bzw. Pflanzen zu verarbeiten, sondern wir versuchen auch - wann immer es möglich ist - einen Bogen zur Bedeutung der Feiertage zu schlagen. 

 

Deshalb finden sich in unserem Grabschmuck zum Totensonntag nicht nur gedeckten Farbtönen wie Braun und Grau wieder, sondern in unseren Totensonntags-Grabgestecken sind sehr oft auch das hoffnungsvolle Grün und bunte positive Farben eingefügt. 

 

Mit floralen Grüßen aus der Blüten-"Küche" - Ihr Florstikfachgeschäft in Olbernhau

Florist Olbernhau Totensonntag Grabschmuck
@ Linda Gläser Photography

Kommentar schreiben

Kommentare: 0